2. Radwegebegehung in Weinstadt

Nachdem die 1. Radwegebegehung Ende Mai in Endersbach und Strümpfelbach (mit der Anbindung von Kernen i.R. her an die Rems) mit 16 Teilnehmenden stattgefunden hat, findet am Samstag, 22. Juli um 14.00 Uhr (Treffpunkt vor Trollinger, Kleinheppacher Straße 62, Großheppach) der 2. Termin in Großheppach und Beutelsbach statt: Wie kommen vor allem die Schüler zum Bildungszentrum? Welche Radwege führen zur S-Bahn-Station Beutelsbach? Und wie sind die Wege in Großheppach angelegt?

Die Ergebnisse der 1. Radwegebegehung wurden bereits an die Stadt Weinstadt weitergereicht und sollen Eingang finden in das z.Zt. entstehende Radwegekonzept, das seit langer Zeit von der GOL gefordert wurde. Allgemeine Schwerpunkte der Radler sind die Wegeführung und Querungen, die Breite und der Belag der Wege sowie die Beschilderungen. Einer der besonders kritischen Bereiche findet sich in Endersbach zwischen Trappeler und Viadukt. Da über diese Strecke auch viele Kunden, Besucher und Patienten in die Endersbacher Mitte fahren, muss hier auf jeden Fall gehandelt werden. Mindestens genauso wichtig erachtet die GOL Verbesserungen auf dem Weg von Strümpfelbach (bzw. auch von Kernen i.R.) nach Endersbach, z.B. die Querung der Straße zwischen Strümpfelbach und Endersbach, die Kreuzung am Backhäusle, die Einmündung vom Pflaster in die Strümpfelbacher Straße und die Wegeführung in der Einkaufsstraße.

Die GOL wird am Dienstag, 11. Juli um 17.00 Uhr beim Radverkehrsforum im Kurt-Dobler-Saal teilnehmen, zu dem die Stadt Weinstadt alle Interessierten einlädt.

Wer Interesse an der Teilnahme bei der 2. Radwegebegehung hat oder wer der GOL kritische Stellen für Radler in Weinstadt mitteilen möchte, informiert bitte direkt unter vorstand@gol-weinstadt.de

Radwegebegehung Kernen-Weinstadt

Plakat Radwegebegehung

Bereits seit vielen Jahren setzt sich die Grüne Offene Liste GOL Weinstadt für ein Radverkehrskonzept ein, das insbesondere das Alltagsradeln verbessern und vor allem sicherer machen soll. In allen fünf Stadtteilen gibt es viele kritische Verkehrssituationen, die das Radfahren in Weinstadt unattraktiv machen.

Sehr begrüßt hat die GOL die ersten konkreten Maßnahmen seitens der Stadtverwaltung: https://www.weinstadt.de/de/Aktuelles+Service/Laufende-Projekte/Radverkehr. Dem ersten Radverkehrsforum im Juni 2016 soll vrsl. am Dienstag, 11. Juli 2017 der zweite Termin folgen. Dabei sind alle interessierten Bürger/innen zur Mitarbeit eingeladen den Arbeitskreis mit Hinweisen und Ratschlägen zu unterstützen.

Wir als GOL werden uns auch zukünftig intensiv für mehr und besseren Radverkehr in Weinstadt einsetzen. Gemeinsam mit dem Grünen Ortsverband Weinstadt/Kernen, dem BUND Ortsverband Weinstadt, der OGL Offene Grüne Liste Kernen i.R. und dem RTC Rad Touring Club 84 Weinstadt lädt die GOL alle Interessierten zur Rad-Stadtrundfahrt am Samstag, 20. Mai 2017 von 14 bis 17 Uhr ein.

Bei der Tour durch die Stadtteile sollen neuralgische Punkte angefahren und die dort anzutreffenden Problemsituationen dokumentiert werden. Ein weiterer Blick geht auf die fahrradfreundliche Anbindung von Kernen i.R. an Weinstadt und an die Rems, insbesondere mit Blick auf die Remstal-Gartenschau 2019.

Start um 14.00 Uhr soll der Biergarten Seemühle (entlang der Straße von Endersbach nach Strümpfelbach in unmittelbarer Nähe zu Stetten) sein. Ziel um ca. 17.00 Uhr ist das TSV Vereinsheim Strümpfelbach. Dort ist jeder Teilnehmende zu einem Radler (oder einem anderen erfrischenden Getränk) eingeladen.

Wer mitradeln möchte, bitte unter vorstand@gol-weinstadt.de anmelden für unsere Planung. Auf diesem Wege können auch bereits vorab kritische Stellen in Weinstadt benannt werden, die dann ggf. während der Tour angefahren werden.

Interessante Informationen zum Stadtradeln finden sich hier.

Weinstädter Haushaltsplanentwurf für 2017

In der Gemeinderatssitzung am 12. Januar wird Oberbürgermeister Michael Scharmann seinen ersten Haushaltsentwurf vorstellen. Auf Initiative der GOL wird dieser Planentwurf nach dieser Sitzung erstmals auch öffentlich bekannt gemacht, wofür wir der Stadtverwaltung danken. Sie finden den Haushaltsplan im Internet unter www.weinstadt.de im Bereich „Verwaltung & Politik“ und dort im „Weinstädter Bürgerinfoportal“. Öffentliche Vorberatungen zum Haushaltsplan finden am 26. Januar und 2. Februar statt, die Haushaltsverabschiedung soll am 22. Februar 2017 erfolgen.

Nutzen Sie diese Gelegenheiten sich aus erster Hand über die aktuellen Planungen und die Haushaltslage der Stadt zu informieren. Bei Fragen dazu können Sie sich gerne an die GOL-Fraktion wenden, ebenfalls, wenn Sie zu Einzelpunkten des Haushaltsplans Vorschläge oder Kritik äußern wollen: fraktion@gol-weinstadt.de.

Wahlprüfsteine der GOL – Antworten von Michael Scharmann

Hier lesen Sie die Antwort von Michael Scharmann auf unsere Wahlprüfsteine:

Was wäre Ihre erste wichtige Entscheidung als OB in Weinstadt?

Die erste wichtige Entscheidung wäre ein Schulsanierungskonzept erstellen zu lassen. Dafür müssen die Mittel für die ersten Maßnahmen bereits in den Haushalt 2017. Ein weiteres Aufschieben wäre aus meiner Sicht unverantwortlich. Ich fühle mich aber offen gestanden unwohl, wenn die künftige Politik in diesem Prüfstein nur auf eine Maßnahme reduziert wird. Es gibt mehrere gleichwertige Themen, die bei mir auf Platz 1 stehen. Wir müssen die Verantwortlichkeiten für Organisation, Umsetzung und Finanzierung der IKG schnell klären. Wir müssen das Baugebiet Halde V schnellstmöglich umsetzen und wir müssen unsere mittelfristige Finanzplanung ordnen, um realistische Zahlen zu haben.

„Wahlprüfsteine der GOL – Antworten von Michael Scharmann“ weiterlesen

Wahlprüfsteine zur Oberbürgermeisterwahl

Die GOL hat den drei Kandidaten der Oberbürgermeisterwahl in Weinstadt Fragen gestellt, die unseres Erachtens Bürgerinnen und Bürger sehr beschäftigen:

  • Was wäre Ihre erste wichtige Entscheidung als OB in Weinstadt?
  • Die Finanzlage in Weinstadt droht aus dem Ruder zu laufen. Wie und wo ändern Sie als neuer „Kapitän“ den Kurs?
  • Wo sehen Sie künftige Aufgaben der Stadt beim Thema „Wohnen in Weinstadt“ und wie wollen Sie diese angehen (Stichworte: Sozialer Wohnungsbau, generationengerechtes Wohnen)?
  • Welche Potenziale sehen Sie und was werden Sie angehen, um Weinstadt als Wirtschaftsstandort attraktiver zu machen?
  • Welche Bedeutung haben für Sie ökologische Themen wie Naturschutz und Streuobstwiesen?
  • Wie wollen Sie die Verkehrssituation in Weinstadt verbessern (Stichworte: Weniger Lärm und mehr Sicherheit, Förderung Radverkehr, Projekt Bürgerbus)?
  • Welche Konsequenzen wollen Sie aus den gescheiterten Hallenbad-Plänen ziehen?

Impressum

Wahlervereinigung GOL Weinstadt e.V.

Sprecher des Vorstands
Thomas Müller
Mühlhäuserstraße 19
71384 Weinstadt
Tel. 0172 7665477
mueller@gol-weinstadt.de

Rückmeldung an den Webmaster:
webmaster@gol-weinstadt.de

Spendenkonto
GOL Weinstadt
GLS Gemeinschaftsbank Bochum
IBAN: DE 72 4306 0967 7034 6795 00
BIC: GENODEM1GLS

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Verbreitung der Inhalte
Das Verwenden und Verbreiten der Inhalte bedarf der Genehmigung des Autors. Insbesondere das Verwenden von Bildern ist nicht erlaubt.

Bilder
Alle dargestellten Bilder (ohne Veranstaltungshinweise) mit Motiven aus Weinstadt wurden von Mitgliedern zur Verfügung gestellt.

Erfolge

Rückblickend kann sich die GOL auch so manchen Erfolg „auf die Fahne schreiben“.

    • Weiterentwicklung der Schulsozialarbeit
    • Unterstützung von Elterninitiativen zur Auffrischung von Spielplätzen (statt Rückbau)
    • Konsequenter Ausbau der Ganztageskinderbetreuung
    • Ganztagesgrundschulen in Endersbach und bald in Großheppach
    • Einstieg in den Ganztagsschulbetrieb am Bildungszentrum
    • Sanierung der Schulen
    • Idee zur Gründung Jugendgemeinderat
    • Antrag zur Erneuerung vom Sportplatz in Schnait
    • Anstoß zum Bau eines Zauns beim Sportplatz am Bildungszentrum
    • Konsequente Erneuerung der Wasser- und Abwasserkanäle – mit Konzepterstellung
    • Forderung für ein Lärmschutzgutachten und der Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen
    • Erhalt s‘Bädle in Strümpfelbach in Eigeninitiative der Bürger/innen
    • Antrag zum Leitbild für Weinstadt: Stadtentwicklungsprozess „Kursbuch 2030“
    • Alternative Bestattungsformen (wie z.B. Baumgräber)
    • Initiative und Mitarbeit bei der Aktion Streuobst und dem Streuobsttag
    • Einführung des Energiemanagements für städtische Gebäude
    • Einstieg in die Biomassenutzung mit der Hackschnitzelheizanlage am Bildungszentrum
    • Immer wieder Vorschlag zur Ökostromnutzung: seit März 2014 – mit der neuen Bündelausschreibung – bezieht die Stadt 100% Ökostrom (bisher noch ohne Investition in Neuanlagen)
    • Ausbau Photovoltaik-Anlagen auf öffentlichen Dächern
    • Aufforderung zur konsequenten Umsetzung der Umstellung bei der Straßenbeleuchtung (und der Sporthallenbeleuchtung) auf LED (mit Nutzung von Fördergeldern)
    • Errichtung eines Stadtmobil-Stützpunktes am Endersbacher Bahnhof und Rechenecker Haus Beutelsbach

       

      Dies sind einige konkrete Ergebnisse der Arbeit von Fraktion und Wählervereinigung. Viele andere Erfolge wurden auch in guter Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen erreicht.

 

Wahlprogramm

Bei der Gemeinderatswahl 2014 hat die GOL im Wahlprogramm definiert was für die kommenden fünf Jahre wichtig sein muss: „Mit nachhaltigem Wirtschaften und einer verantwortungsvollen Finanzplanung wollen wir Weinstadt – mit allen fünf Ortsteilen Strümpfelbach, Schnait, Großheppach, Endersbach und Beutelsbach – für die jetzige wie auch für kommende Generationen lebenswert, vielfältig und ökologisch gestalten.“

Das sind – neben vielen anderen Inhalten – unsere wichtigen Themen für die Jahre 2014 bis 2019:

Umweltschonende  Mobilität ermöglichen

  • Bürgerbus realisieren
  • Radwegenetz ausbauen
  • Barrierefreiheit verbessern
  • Ladestationen für alle E-Mobile einrichten

Energien entwickeln

  • 100% Ökostrombezug nutzen
  • Auf LED-Beleuchtung umrüsten
  • Gebäude energetisch sanieren

Natur schützen – den Menschen nützen

  • Flächenverbrauch reduzieren – Freiflächen schützen
  • Streuobstwiesen beweiden, bewirtschaften und vermarkten
  • Regionale Erzeugung –  Einkaufsführer auflegen

Wohlfühlen in Weinstadt

  • Ortsmitten beleben
  • gegenseitige Rücksichtnahme in den Ortskernen
  • Lärmschutz und Verkehrsberuhigung umsetzen
  • Bademöglichkeiten in Weinstadt verbessern z.B. FreiBadeSee
  • Gute Trainingsmöglichkeiten für Vereins- und Schulsport schaffen, a. neue Ballsporthalle
  • Kultur stärken und kommunizieren

Miteinander leben

  • Ganztagesgrundschulen einrichten
  • Mit der Jugend Plätze gestalten
  • Begegnungsräume schaffen