Die fünf Gemeinderäte stellen sich vor:

Gemeinderatfraktion 2014 - 2016
Die Gemeinderatfraktion zwischen 2014 und 2016: Ina Steiner, Annette Rebmann, Manfred Siglinger, Bettina Lenz und Doris Groß (v.l.n.r.)

Manfred Siglinger
Fraktionsvorsitzender
[insert_php] $c= date(‚Y‘);
$y= date(‚Y‘,strtotime(‚1955-1-1‘));
echo $c-$y; [/insert_php], verheiratet, zwei Söhne, Abteilungsleiter Abfallwirtschaft.

Seit 1999 im Gemeinderat,
Fraktionsvorsitzender GOL,
Mitglied Technischer Ausschuss,
Aufsichtsrat Stadtwerke Weinstadt Energie GmbH.

„Besonders wichtig sind mir mehr Bürgerbeteiligung, eine bessere Verbindung der Ortsteile mit Rad und Bus, die Belebung der Ortskerne, die lokale Energiewende und der Schutz unserer natürlichen Umwelt.“

Dr. Annette Rebmann
[insert_php] $c= date(‚Y‘);
$y= date(‚Y‘,strtotime(‚1965-1-1‘));
echo $c-$y; [/insert_php], verheiratet, zwei Kinder, Biologin und wissenschaftliche Angestellte.

Seit 2004 im Gemeinderat,
Mitglied Sozial- und Kulturausschuss,
aktiv im Mobilfunk Bürgerforum e.V.

„Besonders wichtig ist mir ein Stadtbild zum Wohlfühlen, mit verkehrsberuhigten Plätzen, die Jung und Alt zum Verweilen einladen und zu Fuß, mit Fahrrad oder Bus gut erreicht werden können. Weiterhin liegt mir der Erhalt unserer einzigartigen Kultur- und Flusslandschaft sehr am Herzen.“

Ina Steiner
[insert_php] $c= date(‚Y‘);
$y= date(‚Y‘,strtotime(‚1959-1-1‘));
echo $c-$y; [/insert_php], verheiratet, vier Kinder, Dipl.-Ing. Innenarchitektur und Hausfrau.
Seit 2009 im Gemeinderat,
Mitglied Ausländerbeirat,
Stadtseniorenrat und Jugendgemeinderat,
aktives Mitglied Jazzclub Armer Konrad,
Vorstand SC Weinstadt Fußball.

„Es ist eine tolle Herausforderung, sich mit den Belangen der Stadt auseinanderzusetzen und sich mit eigenen Ideen einzubringen. Meine Erfahrungen und Kenntnisse will ich im Gemeinderat umsetzen.“

Doris Groß
[insert_php] $c= date(‚Y‘);
$y= date(‚Y‘,strtotime(‚1965-1-1‘));
echo $c-$y; [/insert_php], verheiratet, zwei Söhne, Weinküferin und Groß- u. Außenhandelskauffrau.
Vorstand GOL,
Vorbereitungsteam „500-Jahre-Armer Konrad“

„Ökologisch nachhaltige Ansätze sind mir sehr wichtig. Das Vernetzen von Ortsteilen und Vereinen sowie die Bedürfnisse unserer Jugendlichen aufgreifen und umsetzen. Zeitgemäße Lösungen finden, verantwortungsbewusst überdenken und entsprechend handeln.“

Christof Oesterle
[insert_php] $c= date(‚Y‘);
$y= date(‚Y‘,strtotime(‚1971-1-1‘));
echo $c-$y; [/insert_php], verheiratet, ein Sohn und zwei Töchter, Disponent und Weingärtner.
Aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr, Musikverein Schnait, Schnaiter Weintreff.

„Mir ist wichtig die Stärken der Ortschaften zu fördern und gleichzeitig ein gemeinsames Weinstadt zu erleben: funktionierende Einkaufsmöglichkeiten in allen Ortschaften, Treffpunkte für Jugendliche, Ausbau ÖPNV, gezielte Verkehrsberuhigung an Brennpunkten, Unterstützung Jugendarbeit in Vereinen.“

Erfolge

Rückblickend kann sich die GOL auch so manchen Erfolg „auf die Fahne schreiben“.

    • Weiterentwicklung der Schulsozialarbeit
    • Unterstützung von Elterninitiativen zur Auffrischung von Spielplätzen (statt Rückbau)
    • Konsequenter Ausbau der Ganztageskinderbetreuung
    • Ganztagesgrundschulen in Endersbach und bald in Großheppach
    • Einstieg in den Ganztagsschulbetrieb am Bildungszentrum
    • Sanierung der Schulen
    • Idee zur Gründung Jugendgemeinderat
    • Antrag zur Erneuerung vom Sportplatz in Schnait
    • Anstoß zum Bau eines Zauns beim Sportplatz am Bildungszentrum
    • Konsequente Erneuerung der Wasser- und Abwasserkanäle – mit Konzepterstellung
    • Forderung für ein Lärmschutzgutachten und der Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen
    • Erhalt s‘Bädle in Strümpfelbach in Eigeninitiative der Bürger/innen
    • Antrag zum Leitbild für Weinstadt: Stadtentwicklungsprozess „Kursbuch 2030“
    • Alternative Bestattungsformen (wie z.B. Baumgräber)
    • Initiative und Mitarbeit bei der Aktion Streuobst und dem Streuobsttag
    • Einführung des Energiemanagements für städtische Gebäude
    • Einstieg in die Biomassenutzung mit der Hackschnitzelheizanlage am Bildungszentrum
    • Immer wieder Vorschlag zur Ökostromnutzung: seit März 2014 – mit der neuen Bündelausschreibung – bezieht die Stadt 100% Ökostrom (bisher noch ohne Investition in Neuanlagen)
    • Ausbau Photovoltaik-Anlagen auf öffentlichen Dächern
    • Aufforderung zur konsequenten Umsetzung der Umstellung bei der Straßenbeleuchtung (und der Sporthallenbeleuchtung) auf LED (mit Nutzung von Fördergeldern)
    • Errichtung eines Stadtmobil-Stützpunktes am Endersbacher Bahnhof und Rechenecker Haus Beutelsbach

       

      Dies sind einige konkrete Ergebnisse der Arbeit von Fraktion und Wählervereinigung. Viele andere Erfolge wurden auch in guter Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen erreicht.

 

Wahlprogramm

Bei der Gemeinderatswahl 2014 hat die GOL im Wahlprogramm definiert was für die kommenden fünf Jahre wichtig sein muss: „Mit nachhaltigem Wirtschaften und einer verantwortungsvollen Finanzplanung wollen wir Weinstadt – mit allen fünf Ortsteilen Strümpfelbach, Schnait, Großheppach, Endersbach und Beutelsbach – für die jetzige wie auch für kommende Generationen lebenswert, vielfältig und ökologisch gestalten.“

Das sind – neben vielen anderen Inhalten – unsere wichtigen Themen für die Jahre 2014 bis 2019:

Umweltschonende  Mobilität ermöglichen

  • Bürgerbus realisieren
  • Radwegenetz ausbauen
  • Barrierefreiheit verbessern
  • Ladestationen für alle E-Mobile einrichten

Energien entwickeln

  • 100% Ökostrombezug nutzen
  • Auf LED-Beleuchtung umrüsten
  • Gebäude energetisch sanieren

Natur schützen – den Menschen nützen

  • Flächenverbrauch reduzieren – Freiflächen schützen
  • Streuobstwiesen beweiden, bewirtschaften und vermarkten
  • Regionale Erzeugung –  Einkaufsführer auflegen

Wohlfühlen in Weinstadt

  • Ortsmitten beleben
  • gegenseitige Rücksichtnahme in den Ortskernen
  • Lärmschutz und Verkehrsberuhigung umsetzen
  • Bademöglichkeiten in Weinstadt verbessern z.B. FreiBadeSee
  • Gute Trainingsmöglichkeiten für Vereins- und Schulsport schaffen, a. neue Ballsporthalle
  • Kultur stärken und kommunizieren

Miteinander leben

  • Ganztagesgrundschulen einrichten
  • Mit der Jugend Plätze gestalten
  • Begegnungsräume schaffen

Themen

Dafür stehen wir. Dafür setzen wir uns ein. Das ist uns wichtig.

In Kürze stellen wir hier die aktuellen, wichtigen Themen vor für die sich die GOL Weinstadt vorrangig einsetzen wird. Die Grundsätze sowie die „großen“ Ziele unserer Arbeit finden Sie im Wahlprogramm von 2014.

Diskutieren Sie mit, bringen Sie sich ein, informieren Sie uns!

Nutzen Sie dafür z.B. die Mitgliederversammlung am Mittwoch, 12. Oktober 2016 um 19.00 Uhr im Gasthof Lamm in Großheppach. Jede/r Interessierte ist herzlich eingeladen. Oder schreiben Sie einfach an vorstand@gol-weinstadt.de.