2. Radwegebegehung in Weinstadt

Nachdem die 1. Radwegebegehung Ende Mai in Endersbach und Strümpfelbach (mit der Anbindung von Kernen i.R. her an die Rems) mit 16 Teilnehmenden stattgefunden hat, findet am Samstag, 22. Juli um 14.00 Uhr (Treffpunkt vor Trollinger, Kleinheppacher Straße 62, Großheppach) der 2. Termin in Großheppach und Beutelsbach statt: Wie kommen vor allem die Schüler zum Bildungszentrum? Welche Radwege führen zur S-Bahn-Station Beutelsbach? Und wie sind die Wege in Großheppach angelegt?

Die Ergebnisse der 1. Radwegebegehung wurden bereits an die Stadt Weinstadt weitergereicht und sollen Eingang finden in das z.Zt. entstehende Radwegekonzept, das seit langer Zeit von der GOL gefordert wurde. Allgemeine Schwerpunkte der Radler sind die Wegeführung und Querungen, die Breite und der Belag der Wege sowie die Beschilderungen. Einer der besonders kritischen Bereiche findet sich in Endersbach zwischen Trappeler und Viadukt. Da über diese Strecke auch viele Kunden, Besucher und Patienten in die Endersbacher Mitte fahren, muss hier auf jeden Fall gehandelt werden. Mindestens genauso wichtig erachtet die GOL Verbesserungen auf dem Weg von Strümpfelbach (bzw. auch von Kernen i.R.) nach Endersbach, z.B. die Querung der Straße zwischen Strümpfelbach und Endersbach, die Kreuzung am Backhäusle, die Einmündung vom Pflaster in die Strümpfelbacher Straße und die Wegeführung in der Einkaufsstraße.

Die GOL wird am Dienstag, 11. Juli um 17.00 Uhr beim Radverkehrsforum im Kurt-Dobler-Saal teilnehmen, zu dem die Stadt Weinstadt alle Interessierten einlädt.

Wer Interesse an der Teilnahme bei der 2. Radwegebegehung hat oder wer der GOL kritische Stellen für Radler in Weinstadt mitteilen möchte, informiert bitte direkt unter vorstand@gol-weinstadt.de